Das echte JOHANNISKRAUT – bringt wieder Licht ins Dunkel

Hypericum perforatumFamilie der Hartheugewächse (Hypericaceae)Hyperici herba (Ph.Eur.) „Sankt Johannskraut…. von etlichen auch Fuga demonum genennt, darumb, das man meynet, wo solichs kraut behalten würt, da komm der teüffel nicht hyn, möge auch kein gespenst bleiben…“ BRUNFELS (1532) Solche alten Weisheiten können leicht als Aberglauben abgetan werden, doch haben sie einen realen Kern: Wenn man die …

ZITRONENMELISSE – ätherische Öle für Nerven, Herz und Magen

Melissa officinalis L.Lamiaceae (Familie der Lippenblütler)Arzneidroge: Melissae folium (Ph. Eur.) Wie ein sanftes Ruhekissen wirkt der Tee von den Melissen. Stärket Nerven, Herz und Magen, hilft bei vielen Frauenplagen. Fördert auch den Schlaf ganz herrlich, kurzum: Macht sich unentbehrlich. (Autor: unbekannt) Die Zitronenmelisse, eines der ältesten und bekanntesten Heilkräuter in vielen Kloster- und Hausgärten. Ein …

Gentiana Lutea. Koehlers Medizinalpflanzen. Historische Zeichnung.

GELBER ENZIAN – Bittere Medizin

Gentiana luteaFamilie der Enziangewächse (Gentianaceae)Gentianae radix (Enzianwurzel) Hatte man früher Bauchgrummeln, vor allem nach einem fettigen Essen, so gabs einen Schnaps. Und in den Bergregionen wars ein „Enzian“, der soll die Magensäfte anregen, hieß es. Und so war das auch. Das merkte man schon am Speichelfluss. Verdauungsfördernd und Appetitanregend. Ein „Enzian“ enthielt die Wurzel des …

GESCHICHTE der HEILPFLANZEN (2) – Die ANTIKE – Griechen und Römer

In der Antike löste sich die Heilkunde und das Wissen über Heilpflanzen immer mehr von der Magie und Geisterwelt der alten Hochkulturen. Griechische und römische Gelehrte wie Hippokrates, Aristoteles, Dioskurides und Galenus legten mit ihren medizinischen Schriften, in denen sie auch Heilpflanzen erwähnten, den Grundstein für die abendländische Medizin. Griechische Quellen Hippokrates von Kos und …